SIRENENSIGNAL

Anfang der 50er Jahre bemühte man sich in Deutschland den Zivil und Katastrophenschutz neu zu organisieren, dazu gehörte auch der Aufbau eines flächendeckenden Sirenennetzes zur Warnung und Alarmierung der Bevölkerung.

Zu Beginn der 90er Jahren wurde das Sirenennetz, aus Kostengründen abgebaut. Städte undGemeinden konnten aber die Sirenen vom Bund übernehmen und mussten den Unterhalt dieser Anlagen selbst tragen.

Bei Großschadensfällen werden durch die Leitstelle verschiedene Signale über Sirene ausgegeben.
Diese Bestehen aus Feueralarm, Warnung und Entwarnung.

Muss die Bevölkerung flächendeckend gewarnt werden ist die Sirene das beste Mittel gegenüber Radio oder Fernsehen da sie den vorteil eines Weckeffektes besitzt und auch in der Nacht gut gehört wird.

Warnung

(Dauerton, 3 Minuten)

Ein gleich bleibender Dauerton in der Länge von 3 Minuten bedeutet “Warnung”. Dieses Signal wird ausgelöst, wenn die Bevölkerung vor herannahenden Gefahren gewarnt werden soll (Elementarereignisse, technische Katastrophen, Radioaktivität). Schalten Sie Radio oder TV ein und beachten Sie die dort angegebenen Verhaltensmaßnahmen.

Alarm

(Auf- und abschwellender Heulton, 1 Minute)

Ein auf- und abschwellender Heulton von mindestens 1 Minute Dauer bedeutet “Alarm”, die Gefahr steht unmittelbar bevor. Schalten Sie Radio oder TV ein und beachten Sie die dort angegebenen Verhaltensmassnahmen.

Entwarnung

(Dauerton, 1 Minute)

Ein gleichbleibender Dauerton von 1 Minute (nur nach vorausgegangenem Alarmsignal) bedeutet “Entwarnung”, also Ende der Gefahr. Beachten Sie allerdings weiterhin die Durchsagen im Radio oder TV, da es vorübergehend bestimmte Einschränkungen geben kann.

Feuerwehralarm

(Dauerton: 3 x 15 Sekunden, Unterbrechung 2 x 7 Sekunden)

Ein Dauerton von jeweils 3 x 15 Sekunden, der jeweils für 7 Sekunden unterbrochen wird bedeutet “Feuerwehralarm”. Dieses Signal dient nur zum Zwecke der Alarmierung der Feuerwehr. Das Signal kann im Bedarfsfall wiederholt werden.